Der Iraner Hadi Saei hat seinen Taekwondo-Olympiasieg von Athen 2004 wiederholt und seinem Land in Peking das erste Gold beschert.

Der 32-jährige Ex-Weltmeister setzte sich im Finalkampf der Klasse bis 80 kg mit 6:4 gegen Mauro Sarmiento aus Italien durch und gewann damit bereits seine dritte Olympia-Medaille. In Sydney 2000 hatte er Bronze geholt.

Die Bronzemedaillen sicherten sich der zweimalige Olympiasieger Steven Lopez aus den USA und Zhu Guo aus China. Deutsche Kämpfer waren in dieser Gewichtsklasse nicht am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel