Jewgenia Kanajewa geht als Favoritin in die olympische Einzel-Entscheidung in der Rhythmischen Sportgymnastik.

Die Russin setzte sich in der Qualifikation mit 74,075 Punkten vor ihrer Teamkollegin Olga Kapranowa (72,900) sowie Weltmeisterin Anna Bessonowa aus der Ukraine (72,825) durch.

In der Gruppengymnastik eroberte überraschend das Quintett aus Weißrussland mit 34,950 Punkten Rang eins im Vorkampf. Die Plätze zwei und drei gingen an Weltmeister Russland (34,700) sowie Italien (34,525).

Eine deutsche Gymnastin war nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel