Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) zieht eine negative Olympia-Bilanz: "Die Spiele waren überschattet von Festnahmen, Verurteilungen, Zensur, Überwachung und Schikanen. Über 100 Journalisten, Blogger und Dissidenten waren betroffen", so Robert Ménard.

"An diese Unterdrückung wird man sich erinnern, wenn man an Olympia in Peking denkt. Dafür muss auch das IOC Verantwortung übernehmen", so der ROG-Generalsekretär weiter. "Wir fordern, dass die Achtung der Meinungsfreiheit ein Auswahlkriterium wird" für die Vergabe der Spiele.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel