Die US-Botschaft hat sich über fehlende Toleranz und Offenheit von Olympia-Gastgeber China beklagt.

"Wir sind enttäuscht, dass China die Olympischen Spiele nicht zum Anlass genommen hat, größere Toleranz und Offenheit zu demonstrieren", hieß es einer Stellungnahme der US-Botschaft, nachdem die chinesische Staatsmacht acht amerikanische Aktivisten aus dem Land gewiesen hatte.

Wir fordern die Regierung Chinas auf, Respekt für die Menschenrechte - inklusive Meinungs- und Religionsfreiheit - für alle Menschen zu zeigen", hieß es weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel