Acht Monate nach dem Ende der Olympischen Sommerspiele in Peking sind sieben weitere Dopingfälle bekannt geworden.

Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) mitteilte, hat es bei den 948 Nachkontrollen insgesamt sieben positive A-Proben bei sechs Sportlern gegeben. Namen nannte das IOC nicht. In allen sieben Fällen wurde das EPO-Präparat CERA nachgewiesen.

Das IOC hatte 847 Dopingproben auf CERA und 101 auf Insulin nachkontrolliert. Insgesamt gab es bei den Sommerspielen 16 Dopingfälle, sechs bei Pferden, zehn bei Athleten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel