Die USA haben gleich zum Auftakt des olympischen Turniers gezeigt, dass der Weg zum Gold nur über sie führt.

Mit aller Macht, und dabei oft spektakulär, fertigten sie Vize-Europameister Frankreich mit 98:71 (52:36) ab.

Vor dem Abschluss gegen den Olympiasieger von 2004, Argentinien, hat das Dream Team mit Tunesien, Nigeria und Litauen eher leichtere Gegner.

NBA-Topscorer Kevin Durant (22 Punkte, 9 Rebounds) und Dreierkönig Kevin Love (14 Zähler) ragten bei den Amerikanern heraus. Bei der Equipe Tricolore, die mit ähnlichen Leistungen ebenfalls das Viertelfinale erreichen sollte, kam All-Star Tony Parker trotz zehn Punkten nicht wie erhofft zum Zuge und fand seine Mitspieler nicht (nur ein Assist).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel