vergrößernverkleinern
US-Mittelfeldakteurin Carli Lloyd (r.) spielt seit 2011 bei den Atlanta Beat © getty

Die Amerikanerinnen zeigen gegen Frankreich Moral und holen einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Auch Großbritannien und Japan siegen.

London/München - Bereits zwei Tage vor der Eröffnungsfeier in London haben die britischen Fußballerinnen den Gastgebern einen gelungenen Auftakt der Olympischen Spiele beschert.

Während in der englischen Metropole noch die letzten Vorbereitungen für das Spektakel am Freitagabend liefen, gewann die britische Auswahl zum Auftakt in der Gruppe E gegen Neuseeland mit 1:0 (0:0).

Den umjubelten Siegtreffer erzielte Stephanie Houghton (64.) per Freistoß.

Brasilien schießt Kamerun ab

Die Tabelleführung übernahm Mitfavorit Brasilien dank eines überzeugenden 5:0 (2:0) gegen Kamerun.

Frühe Treffer von Francielle (7.) und Renata Costa (10.) brachten die Südamerikanerinnen auf die Siegerstraße.

Danach hatte die Mannschaft das Spiel im Griff, musste aber bis zur 73. Minute warten, ehe die fünfmalige Weltfußballerin Marta mit einem verwandelten Strafstoß für die Entscheidung sorgte.

Cristiane (80.) und erneut Marta (88.) stellten den Kantersieg sicher.

Dabei überholte Stürmerin Cristiane Frauenfuball-Legende Birgit Prinz als Rekord-Torjägerin bei Olympischen Spielen. Cristiane erzielte gegen Kamerun ihren elften Treffer insgesamt.

Die deutsche Rekordnationalspielerin Prinz, die nach der WM 2011 in Deutschland zurückgetreten war, traf zehnmal in 19 Spielen bei vier Olympiateilnahmen.

Flaggen-Eklat

Für einen Fauxpaus sorgten die Veranstalter beim Spiel zwischen Nordkorea und Kolumbien.

Bei der Vorstellung einer nordkoreanischen Spielerin auf der Anzeigetafel im Glasgower Hampden Park war das Porträt zusammen mit der Flagge des verfeindeten Bruderstaates Südkorea eingeblendet worden. Das Spiel wurde daraufhin um mehr als eine Stunde verschoben.

Die Olympia-Organisatoren kündigten eine offizielle Entschuldigung bei den Asiatinnen an. "Das war ein klarer Fehler. Wir werden alles unternehmen, damit das nicht noch einmal passiert und uns entschuldigen", hieß es in einer Mitteilung.

Das Spiel gewann Nordkorea mit 2:0 (1:0).

USA und Japan siegen

Die beiden Top-Favoriten verbuchten mühsame Auftaktsiege.

In der Gruppe G bezwangen die USA, die den dritten Gold-Triumph in Folge anpeilen, Frankreich dank einer beeindruckenden Aufholjagd nach 0:2-Rückstand mit 4:2 (2:2).

Weltmeister Japan setzte sich zeitgleich in der Gruppe F gegen Kanada mit 2:1 (2:0) durch und musste die Tabellenführung Schweden überlassen, das gegen Südafrika locker mit 4:1 (3:0) gewann.

[kaltura id="0_qnsoigwv" class="full_size" title="Neymar und Co bl deln f r Olympia"]

Erst Pfosten, dann Tor

Die Gastgeberinnen übernahmen bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme im Millenium Stadium in der walisischen Hauptstadt Cardiff nach anfänglicher Nervosität das Kommando (SERVICE: Der Olympia-Zeitplan).

Nur der Pfosten verhinderte den Führungstreffer für das Team von Nationaltrainerin Hope Powell durch Anita Asante (34.).

Houghtons direkter Freistoß erlöste im zweiten Durchgang die Britinnen, deren weitere Gruppengegner Brasilien und Kamerun am Mittwochabend aufeinandertrafen.

Deutschland nicht dabei

Die deutschen Fußball-Frauen hatten die Olympia-Qualifikation durch das Viertelfinal-Aus bei der Heim-WM im vergangenen Sommer gegen Japan verpasst.

Die jeweils Tabellenersten und -zweiten der drei Vorrundengruppen sowie die beiden besten Drittplatzierten lösen beim olympischen Frauen-Turnier das Ticket für das Viertelfinale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel