vergrößernverkleinern
Der 27-jährige Sebastian Preiß erzielte für den DHB in 97 Spielen 228 Tore © getty

Bundestrainer Heiner Brand hat seine Entscheidung für den Olympia-Kader getroffen. Einen Weltmeister hat es dabei auch erwischt.

Mannheim - Bundestrainer hat bei der Bekanntgabe seines Olympia-Kaders eine überraschende Entscheidung getroffen.

Neben Martin Strobel (Balingen-Weilstetten) und Christian Sprenger (Magdeburg) wurden auch Sebastian Preiß (Lemgo) sowie Torhüter Carsten Lichtlein (Lemgo) aus dem Aufgebot für die Olympischen Spiele in Peking gestrichen.

Das teilte Brand nach der 25:27-Niederlage des Weltmeisters in Mannheim gegen Schweden mit.

Michael Haaß (GWD Minden) wird als Ersatzmann zu den Sommerspielen reisen. Noch am Samstagabend benannte Brand dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sein 15-köpfiges Peking-Aufgebot.

Das Aufgebotdes Deutschen Handball-Bundes:

Tor: Henning Fritz (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Bitter (HSV Hamburg)

Feld: Pascal Hens (HSV Hamburg), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen), Dominik Klein (THW Kiel), Holger Glandorf (HSG Nordhorn), Christian Zeitz (THW Kiel), Torsten Jansen (HSV Hamburg), Andrej Klimovets (Rhein-Neckar Löwen), Michael Kraus (TBV Lemgo), Florian Kehrmann (TBV Lemgo), Lars Kaufmann (TBV Lemgo), Oliver Köhrmann (TV Großwallstadt), Christian Schwarzer (Rhein-Neckar Löwen), Michael Haaß (TSV GWD Minden).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel