vergrößernverkleinern
Kroatiens Ivano Balic droht wegen eines Muskelfaserrisses auszufallen © getty

Eine Verletzung schockt den Titelverteidiger. Europameister Dänemark enttäuscht. Polen lässt dem Gastgeber keine Chance.

Peking - Olympiasieger Kroatien ist mit einem Sieg im Topduell der Medaillenkandidaten gegen Ex-Weltmeister Spanien in das olympische Turnier von Peking gestartet.

Den 31:29 (16:11)-Erfolg muss der EM-Zweite allerdings womöglich teuer bezahlen: Der frühere Welthandballer Ivano Balic wurde in der 23. Minute mit Verdacht auf Muskelfaserriss in der Wade ins Krankenhaus gebracht. und

Er fällt schlimmstenfalls für den Rest des Turniers aus.

Mit einer kleinen Enttäuschung begann das Turnier für Europameister Dänemark, der gegen Ägypten nicht über ein 23:23 (11: 10) hinauskam.

Die übrigen Anwärter auf Edelmetall gaben sich dagegen keine Blöße: Ex-Weltmeister Frankreich mit Welthandballer Nikola Karabatic vom THW Kiel setzte sich ungefährdet 34:26 (19:11) gegen Brasilien durch.

Island schlägt Russland

Vize-Weltmeister Polen ließ Gastgeber China mit 33:19 (21:10) keine Chance. Bundesliga-Profi Mariusz Jurasik von den Rhein-Neckar Löwen war achtmal für die Polen erfolgreich.

In der "deutschen" Gruppe B setzte sich zudem Island zum Auftakt mit 33:31 (19:16) gegen Rekord-Olympiasieger Russland durch.

Das Spiel des Tages im Olympic Sports Center Gymnasium zwischen Kroatien und Spanien war erwartet knapp.

Drei Minuten vor dem Abpfiff hatte es noch 29:29 gestanden. Jeweils die ersten vier Plätze in den zwei Sechser-Gruppen berechtigen zum Einzug ins Viertelfinale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel