vergrößernverkleinern
Russland Anna Kareeva setzt sich gegen die schwedische Defensive durch © getty

Weltmeister Russland kämpft sich nach dem Unentschieden gegen Südkorea zum ersten Sieg im Handball-Turnier der Frauen.

Peking - Weltmeister Russland hat sich am zweiten Spieltag des olympischen Handball-Turniers der Frauen zum ersten Sieg gekämpft.

In der "deutschen" Gruppe B gewann der Goldfavorit mit 28:24 (14:12) gegen Schweden.

Damit liegt Russland nach dem 29:29 in der ersten Partie gegen Südkorea auf Viertelfinalkurs.

Noch besser steht in der Parallelgruppe Europameister Norwegen da, der beim 31:17 (14:6) gegen Afrikameister Angola keinerlei Probleme hatte und nun 4:0 Punkte auf dem Konto hat.

Gastgeber deklassiert

Ebenfalls noch unbesiegt sind Rumänien und Frankreich. Der WM-Vierte Rumänien deklassierte Gastgeber China mit 34:20 (17:11), der WM-Fünfte Frankreich hatte beim 21:18 (10:8) gegen Kasachstan mehr Mühe.

Eine unerwartete Überraschung erlebte Ex-Europameister Ungarn, der sich trotz hoher Halbzeitführung erst in der letzten Sekunde durch einen Treffer von Zsuzsanna Tomori ein 28:28 (17:12) gegen Panamerika-Meister Brasilien sicherte.

Aus den beiden Sechser-Gruppen qualifizieren sich jeweils die ersten Vier Teams für das Viertelfinale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel