vergrößernverkleinern
Thierry Omeyer (r.) und Bertrand Gille (l.) stehen mit Frankreich im olympischen Finale © getty

Bei der Wahl zu den All-Stars, hat das Brand-Team schlecht abgeschnitten. Island und Frankreich dominieren die Wahl.

Peking - Die Finalisten Frankreich und Island stellen sechs Spieler im Allstar-Team des olympischen Handball-Turniers.

Aus der Bundesliga sind darunter der Kieler Torhüter Thierry Omeyer und der Hamburger Kreisläufer Bertrand Gille für Frankreich sowie Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson von den Rhein-Neckar Löwen für Island.

Auch die Isländer Snorri Gudjonsson und Olafur Stefansson sowie der Franzose Daniel Narcisse haben ihr Geld früher in der Bundesliga verdient.

Keine deutschen Spieler geehrt

Das Allstar-Team komplettiert der Spanier Albert Rocas auf Rechtsaußen. Deutsche Weltmeister sind nach dem Vorrunden-Aus der Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand nicht vertreten.

Das Finale bestreiten Frankreich und Island am Sonntag, Spanien spielt dann gegen Kroatien um Bronze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel