Norwegen und Rumänien haben jeweils mit dem vierten Sieg im vierten Spiel das Viertelfinale des olympischen Handball-Turniers der Frauen erreicht.

Die Skandinavierinnen setzten sich am vorletzten Spieltag der Gruppe A mit 34:24 (15:12) gegen Frankreich durch und sind mit 8:0 Punkten ebenso nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen wie die Rumäninnen, die Angola mit 28:23 (16:7) bezwangen.

In der Gruppe B sorgte Brasilien mit einem 33:32 (17:12) gegen Südkorea für eine Überraschung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel