Ex-Weltmeister Spanien und Rekord-Olympiasieger Russland sind ins Viertelfinale des olympischen Handball-Turniers eingezogen.

Die Spanier zitterten sich zum Abschluss der Vorrunde zu einem 36:35 gegen Außenseiter Brasilien und folgten in der Gruppe A damit Frankreich, Kroatien und Polen in die Runde der letzten Acht.

In der Gruppe B schafften neben den Russen Europameister Dänemark, Südkorea und Island den Sprung ins Viertelfinale. Russland setzte sich mit 29:22 gegen Südkorea durch, Island genügte ein 32:32 gegen Afrikameister Ägypten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel