Die deutschen Hockey-Damen haben bei ihrer Olympia-Generalprobe einen Start nach Maß erwischt.

Beim Vier-Länder-Turnier in Bremen besiegte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) Südafrika deutlich 5:1 (3:0) und übernahm beim letzten Test vor den Spielen in London (27. Juli bis 12. August) direkt die Tabellenführung.

In der ersten Partie des Turniers hatte zuvor Neuseeland, wie Südafrika in London Vorrundengegner des deutschen Teams, Belgien 4:2 (3:1) besiegt.

Schon in der Anfangsphase stellte das Team von Bundestrainer Michael Behrmann mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Rekordnationalspielerin Natascha Keller (6.) mit ihrem 207. Tor im 417. Länderspiel sowie Maike Stöckel, die nur eine Minute später einen Keller-Schuss unhaltbar ins Tor abfälschte, sorgten für eine frühe 2:0-Führung.

Katharina Otte nach einer schönen Vorarbeit von Lisa Hahn (29.), dann Hahn selbst (48.) und schließlich Kapitän Fanny Rinne per Siebenmeter (63.) schossen den klaren Sieg gegen die Südafrikanerinnen heraus, die am 2. August in London dritter der insgesamt fünf deutschen Vorrundengegner sind und in der Schlussminute lediglich noch zum Ehrentreffer kamen.

Nach einem Ruhetag am Freitag geht es für die DHB-Auswahl, in der in Keller, Rinne und Mandy Haase noch drei Olympiasiegerinnen von 2004 stehen, in Bremen gegen Belgien (13.30 Uhr).

Den Abschluss des Turniers bildet am Sonntag (14.30 Uhr) das Duell mit Neuseeland.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel