Weltmeister Australien hat sich zum Auftakt des olympischen Hockeyturniers ein Sixpack gegönnt.

Angeführt vom überragenden Welthockeyspieler Jamie Dwyer fertigten die "Kookaburras" bei ihrem ersten Auftritt in London Südafrika 6:0 (2:0) ab und meldeten damit eindrucksvoll Anspruch auf Gold an.

In der "deutschen" Gruppe B hatte dagegen Vize-Europameister Niederlande viel Mühe beim 3:2 (2:0)-Erfolg gegen Rekord-Olympiasieger Indien.

Dwyer erzielte nach zwei Strafecken und mit einem von ihm selbst herausgeholten Siebenmeter allein drei Tore. Einen vierten Treffer nahm ihm Teamkollege Matthew Butturini weg, der einem Dwyer-Heber Zentimeter vor der Torlinie noch einen eigentlich nicht mehr nötigen Stups gab.

Die Niederlande schienen nach einer komfortablen 2:0-Pausenführung bereits deutlich auf Siegkurs zu sein, bevor die Inder durch einen Doppelschlag innerhalb von weniger als drei Minuten zurück ins Spiel kamen. Mink van der Weerden konterte aber postwendend mit einer Strafecke, die zum Siegtreffer unter die Querlatte krachte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel