Die Feier der Herren-Hockey-Nationalmannschaft auf der MS Deutschland nach dem Olympiasieg gegen Holland könnte ein teures Nachspiel haben.

Die Schäden der Party beziffern sich laut der Reederei Deilmann auf 500.000 Euro, wie aus deren Kostenvoranschlag hervorgeht.

Wie die "Bild" berichtet, hat die Reederei den Kostenvoranschlag bereits an den Deutschen Hockey-Bund geschickt.

Der DHB soll angeblich nach der ausgelassenen Feier des Teams versprochen haben, für eventuelle Schäden aufzukommen.