vergrößernverkleinern
Shelly-Ann Fraser (l.) gewann vor Sherone Simpson (r.) und Kerron Stewart © getty

Jamaikas Frauen dominieren den 100 Meter Sprint. Ein deutscher Hochspringer sorgt für eine Überraschung. Enttäuschung bei Esser.

Peking - Jamaikas Sprinterinnen haben im 100-m-Endlauf bei den Olympischen Spielen einen Dreifach-Triumph gefeiert.

Shelly-Ann Fraser spurtete in 10,78 Sekunden überlegen zur Goldmedaille, ihre beiden Mannschaftskolleginnen Sherone Simpson und Kerron Stewart belegten zeitgleich in 10,98 Sekunden Rang zwei.

Am Samstag hatte Frasers Landsmann Usain Bolt den 100-Meter-Sprint der Männer in Weltrekordzeit für sich entschieden.

Es war das erste Sprint-Gold für Jamaikas Frauen und der erste Dreifach-Triumph für eine Nation auf der 100-m-Distanz seit 1912.

In Stockholm hatten damals drei Amerikaner Gold, Silber und Bronze gewonnen hatten.

Sport1 hat die weiteren Leichtathletik-Entscheidungen und Vorkämpfe des Tages zusammengefasst:

- 1500 Meter, Männer

Carsten Schlangen ist im Halbfinale ausgeschieden. Der Berliner wurde trotz eines couragierten Rennens in 3:37,94 Minuten nur Achter.

Der 27-Jährige ging als einziger deutscher Mittel- oder Langstreckler in Peking an den Start.

Eine Pleite erlebte Weltmeister Bernard Lagat (USA), der vor Olympia vom bislang nur zweimal erreichten 1500/5000-m-Doppel geträumt hatte. Als Sechster seines Vorlaufs qualifizierte er sich in 3:37,79 Minuten nicht für den Endlauf am Dienstag.

- Hochsprung, Männer

Youngster Raul Spank aus Dresden hat völlig überraschend das Hochsprung-Finale erreicht. Der 20-Jährige überquerte als Fünfter der Qualifikation 2,29 m und ist damit am Dienstag beim Kampf um die Medaillen dabei.

Der Dresdner blieb nur einen Zentimeter unter seiner Bestleistung.

"Es war klasse. Ich will hier Bestleistung springen, darum bin ich hergekommen. Ich weiß nicht, was ich damit erreichen kann. Ich konzentriere mich nur auf meine Leistung und schaue nicht auf die anderen", sagte der Abiturient.

- 10.000 Meter, Männer

Weltrekordler Kenenisa Bekele aus Äthiopien hat über 10.000 m seinen Olympiasieg von Athen wiederholt.

Der Weltmeister verwies in 27:01,17 Minuten seinen Landsmann Sileshi Sihine (27:02,77) und Micah Kogo aus Kenia (27:04,11) auf die Plätze zwei und drei. Damit ging zum vierten Mal in Folge der 10.000-m-Olympia nach Äthiopien.

Bekeles Landsmann Haile Gebrselassie, Sieger von 1996 und 2000, wurde in 27:06,68 Minuten Sechster.

- Dreisprung, Frauen

Francoise Mbango Etone aus Kamerun hat ihrem Land die dritte Goldmedaille in der olympischen Geschichte beschert.

Die 32-Jährige wiederholte ihren Olympiasieg von Athen und verwies mit 15,39 m, der zweitbesten jemals gesprungenen Weite, Tatjana Lebedewa aus Russland (15,32) und Hrysopiyi Devetzi aus Griechenland (15,23) auf die Plätze.

Neben Mbango Etone hatten bislang nur die Fußballer 2000 in Sydney für Kamerun Gold geholt.

- 3000 Meter Hindernis, Frauen

Gulnara Galkina-Samitowa hat in Weltrekordzeit die Premiere des 3000-m-Hindernislaufs gewonnen. Die Russin verbesserte bei ihrem ungefährdeten Sieg ihre Bestmarke von 9:01,59 Minuten auf 8:58,81 Minuten.

Zu Silber lief in 9:07,41 Minuten Eunice Jepkorir aus Kenia, Bronze holte in Jekaterina Wolkowa ebenfalls eine Russin (9:07,64).

- Hammerwurf, Männer

Primoz Kosmus hat die erste Goldmedaille für Slowenien in Peking gewonnen. Der WM-Zweite holte mit einer Weite von 82,02 m auch den ersten Leichtathletik-Olympiasieg für sein Land.

Rang zwei und drei ging an die Weißrussen Wadim Dewjatowski mit 81,61 m und Iwan Tichon mit 81,51 m.

Markus Esser aus Leverkusen wurde mit bescheidenen 77,10 m Neunter.

- Marathon, Frauen

Die Rumänien Constantina Tomescu hat am dritten Tag der olympischen Leichtathletik-Wettbewerbe überlegen Gold im Marathonlauf der Frauen geholt.

Die 38-Jährige, WM-Dritte von 2005, siegte in 2:26:44 Stunden vor kenianischen Weltmeisterin Catherine Ndereba (2:27:06) und der Chinesin Zhou Chunxiu (2:27:07).

Die deutschen Starterinnen Melanie Kraus (Leverkusen), Susanne Hahn (Saarbrücken) konnten nicht in die Entscheidung eingreifen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel