Usain Bolt ist startklar für Olympia:

Laut Manager Ricky Simms sind die Rückenprobleme beseitigt, die beim Dreifach-Olympiasieger in den Oberschenkel ausgestrahlt hatten. "Es war nur eine leichte Zerrung, es handelte sich nie um ein ernsthaftes Problem. Aber die Absage des Startes am 20. Juli in Monte Carlo bleibt bestehen", sagte Simms dem "Daily Telegraph".

Der Jamaikaner Bolt (25) war vergangene Woche nach München geflogen, um sich von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln zu lassen.

Bolt hat den Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Bayern München schon mehrfach aufgesucht. Vorausgegangen waren zwei Niederlagen binnen drei Tagen gegen den 100-m-Weltmeister Yohan Blake. Im Ziel des 200-m-Laufs hatte Bolt über Oberschenkelprobleme geklagt.

Während der Spiele will Bolt, der sich derzeit in London aufhält und dann in Jamaikas Olympia-Vorbereitungslager nach Birmingham gehen wird, ein 14 Grad minus kaltes Eispack mit flüssigem Stickstoff benutzen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel