Zehnkampf-Weltrekordler Ashton Eaton fürchtet bei den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) in erster Linie seine eigenen Schwächen.

"Dein härtester Gegner bist du selbst. Es ist schwer zu sagen, wer von den anderen Jungs der härteste Kontrahent ist", sagte Eaton der Zeitschrift "Leichtathletik".

Trotz seiner Weltbestleistung von 9039 Punkten im Rahmen der US-Trials in Eugene hält er eine Goldmedaille in London nicht für programmiert.

"Ich bin nicht der Beste in jeder Disziplin, also bin ich schlagbar", sagte der 24-Jährige, der seine Schwächen im Kugelstoßen und im Speerwurf sieht.

In der Weltjahresbestenliste liegt der 27 Jahre alte Europameister Pascal Behrenbruch (Frankreich) mit 8558 Punkten, erzielt bei der EM in Helsinki, direkt hinter Eaton.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel