Der ehemalige Hürden-Weltmeister Liu Xiang will seine Karriere auf jeden Fall fortsetzen. Das sagte der 29 Jahre alte Athen-Olympiasieger nach seiner Rückkehr aus London der chinesischen Nachrichtenagentur "Xinhua".

Liu hatte bei den Olympischen Spielen in London einen Achillessehnenriss erlitten und war noch in der britischen Hauptstadt operiert worden.

"Es läuft alles gut, das ist nur eine weitere Narbe für mich", sagte Liu nach seiner Ankunft in Peking: "Ich werde mich erst einmal erholen, weil ich mich momentan nicht bewegen kann."

Der Superstar kündigte an, in gut zwei Monaten wieder mit dem Laufen beginnen zu wollen.

Liu war in London spektakulär im Vorlauf über 110 m Hürden gescheitert und hatte dabei die schmerzhafte Verletzung erlitten. Der Chinese war nach dem Start in die erste Hürde getreten und gestürzt.

Auf seinem linken Bein hüpfte er die komplette Strecke entlang, küsste die letzte Hürde auf seiner Bahn vier und überquerte unter dem Jubel der 80.000 Zuschauer die Ziellinie. Danach wurde er mit einem Rollstuhl aus dem Innenraum gefahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel