Chinas 110-m-Hürden-Olympiasieger Liu Xiang laboriert offenbar an einer Achillessehnenentzündung, die seinen Start bei den Spielen in Peking offensichtlich stark beeinträchtigen wird.

"Am meisten Sorgen mache ich mir über das Finale. Im Endlauf muss er alles abrufen und seinen Fuß voll belasten, die Schmerzen werden somit schlimmer sein. Die Verletzung wird seine Leistung auf jeden Fall beeinflussen", so Trainer Sun Haiping auf der Homepage des Weltmeisters.

Der Endlauf findet am kommenden Donnerstag statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel