Usain Bolt schwimmt in Peking weiter auf einer Erfolgswelle. Der 100-m-Olympiasieger gewann am Montag mit Leichtigkeit seinen 200-m-Zwischenlauf.

In 20,29 Sekunden stach der jamaikanische Top-Favorit den US-Amerikaner Shawn Crawford (20,42) aus, der vor vier Jahren in Athen Gold gewonnen hatte. Die beste Zeit in den Zwischenläufen erzielte jedoch Brian Dzingai aus Simbabwe in 20,23.

Das Finale steht am Donnerstag an. Dann kann Bolt der neunte Sprinter werden, der bei Olympia die 100 und die 200 Meter gewinnt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel