Zum siebten Mal in Folge hat ein Kenianer die olympische Goldmedaille über 3000 m Hindernis gewonnen.

Brimin Kipruto triumphierte im Endspurt in 8:10,34 Minuten vor dem Franzosen Mahiedine Mekhissi-Benabbad, der 15 Hundertstelsekunden langsamer war. Bronze ging in 8:11,01 Minuten an den Kenianer Richard Mateelong.

Deutsche Läufer waren auf dieser Strecke nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel