Die Britin Christine Ohuruogu hat bei den Olympischen Spielen mit ihrem Sieg über 400 m die 16. Goldmedaille für ihr Land gewonnen.

In 49,62 Sekunden verwies die Weltmeisterin die Jamaikanerin Shericka Williams um sieben Hundertstelsekunden auf den zweiten Platz. Die favorisierte US-Amerikanerin Sanya Richards musste sich in 49,93 Sekunden mit Bronze begnügen.

Deutsche Läuferinnen waren auf dieser Strecke nicht am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel