In Abwesenheit von Chinas verletztem Volkshelden Liu Xiang hatte Weltrekordler Dayron Robles im olympischen Finale über 110 m Hürden leichtes Spiel.

Der Kubaner gewann in 12,93 Sekunden klar vor den US-Amerikanern David Payne (13,17) und David Oliver (13,18). Liu, Olympiasieger von 2004, war beim Start des ersten Vorlaufs verletzt ausgeschieden und hatte damit für Bestürzung im Land des Gastgebers gesorgt.

Deutsche Läufer waren nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel