Die US-Sprintstaffeln haben bei den Olympischen Spielen in Peking ein Desaster erlebt: Sowohl die Frauen als auch die Männer scheiterten im Vorlauf am letzten Wechsel und schieden aus. Bei den Teams schlugen die Wechsel von Darvis Patton auf Tyson Gay sowie von Torri Edwards auf Lauryn Williams fehl.

"So ein Missgeschick ist mir noch nie passiert.", gestand Gay.

Damit ist der Weg für den totalen Sprint-Triumph Jamaikas über 100, 200 und 4x100 m frei. Dies gab es bisher bei Olympia erst einmal: 1984 durch die USA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel