Die russischen Sprinterinnen haben von einem Patzer der hoch favorisierten Jamaikanerinnen profitiert und über 4x100 m die Goldmedaille gewonnen.

Das Quartett verwies in 42,31 Sekunden Belgien (42,54) und Nigeria (43,04) auf die Plätze zwei und drei. Jamaikas Team um 100-m-Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser verlor beim zweiten Wechsel den Stab.

Die deutsche Staffel mit Anne Möllinger, Verena Sailer, Cathleen Tschirch und Marion Wagner lief in 43,28 Sekunden auf Rang fünf ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel