100- und 200-m-Olympiasieger Usain Bolt hat mit der 4x100-m-Staffel Jamaikas seine dritte Goldmedaille mit Weltrekord gewonnen.

Nesta Carter, Michael Frater, Bolt und Asafa Powell setzten sich in 37,10 Sekunden vor Trinidad und Tobago (38,06) und Japan (38,15) durch. Den Weltrekord der US-Staffel von 1993 unterbot das Quartett um genau drei Zehntelsekunden.

Das deutsche Quartett mit Tobias Unger, Till Helmke, Alexander Kosenkow und Martin Keller erreichte in 38,58 Sekunden Platz fünf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel