China bleibt im Synchronspringen das Maß aller Dinge. Auch vom 3-m-Brett setzte sich mit Wang Feng und Qin Kai der Gastgeber durch.

Silber hinter den Athleten aus dem Reich der Mitte (469,08 Zähler) holten sich die Russen Dimitri Sautin und Juri Kunakow (421,98). Bronze ging an Illja Kwascha und Alexej Prigorow aus der Ukraine mit 415,05 Punkten. Das deutsche Duo Sascha Klein/Pavlo Rozenberg (402,84) belegte Platz sechs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel