Die Medaillenchancen von Britta Steffen und Co. sind gestiegen: Weltmeisterin Therese Alshammar verzichtet bei den Olympischen Spielen wegen einer Schulterverletzung auf den Start am Samstag in der schwedischen 4x100-m-Freistilstaffel. Damit ist ein Konkurrent der deutschen Sprinterinnen, die bei der WM im vergangenen Jahr Bronze gewannen, deutlich geschwächt.

Auch die Starts über 50 und 100 m Freistil, bei denen die 34-Jährige auf Titelverteidigerin Steffen treffen würde, sind gefährdet. "Wir schauen von Tag zu Tag", sagte der schwedische Teamarzt Rene Tour am Donnerstag, "es könnte ein paar Tage dauern oder einen Monat." Ein eingeklemmter Nerv verursacht Schmerzen in der rechten Schulter.

In London würde Alshammar ihre fünften Olympischen Spiele bestreiten. 2000 in Sydney gewann sie über 50 und 100 m Freistil Silber sowie mit der Staffel Bronze. Im vergangenen Jahr krönte sie sich in Shanghai als Nachfolgerin von Steffen über 50 m zur ältesten Langbahn-Weltmeisterin.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel