Die erst 15 Jahre alte Litauerin Ruta Meilutyte hat im olympischen Schwimm-Finale über 100 m Brust die große Favoritin Rebecca Soni düpiert.

Der Teenager vom Baltikum setzte sich in einem packenden Finale in 1:05,47 Minuten vor der dreifachen Weltmeisterin aus den USA durch, die nach 1:05,55 Minuten als Zweite anschlug. Bronze ging an die Japanerin Satomi Suzuki in 1:06,46.

Titelverteidigerin Leisel Jones verpasste es als Fünfte in 1:06,95, Geschichte zu schreiben. Die Australierin wäre die erste Schwimmerin gewesen, die zum vierten Mal in Folge auf derselben Strecke eine Olympiamedaille gewinnt.

Doppel-Europameisterin Sarah Poewe aus Wuppertal war im Halbfinale, die Essenerin Caroline Ruhnau bereits im Vorlauf gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel