Weltrekordler Paul Biedermann hat die deutsche 4x200-m-Freistilstaffel ins olympische Finale geführt.

Der Hallenser, der am Vortag Platz fünf im Einzel belegt hatte, schwamm im Quartett mit Tim Wallburger (Berlin), Dimitri Colupaev (Mainz) und Clemens Rapp (Bad Saulgau) in den Vorläufen auf Gesamtplatz drei.

In 7:09,23 Minuten blieb das deutsche Team nur sechs Hundertstel über der Zeit von der EM im Mai in Debrecen, bei der Deutschland in der gleichen Besetzung Gold gewonnen hatte.

Der Endlauf findet als letztes Rennen am Dienstagabend statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel