Britta Steffen liebäugelt damit auszuwandern. "Ich habe ein Angebot, in Australien zu trainieren. Das wäre reizvoll, denn ich möchte mein Englisch verbessern", so die 24-jährige.

Bei ihren Interviews nach dem Doppel-Gold über 50 und 100 m Freistil, bei dem sie auch Gespräche in Englisch führen musste, habe sie Nachholbedarf gespürt.

Im australischen Brisbane würde Steffen mit Weltrekordlerin Lisbeth Trickett-Lenton zusammen trainieren. "Mit ihr verstehe ich mich sehr gut. Ich kann mir durchaus vorstellen, mit ihr zu arbeiten", so Steffen.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel