vergrößernverkleinern
Willem-Alexander und Maxima sind regelmäßig bei Sportveranstaltungen vor Ort © getty

Während die Kanadier beim Thema Pucks auf Nummer sicher gehen, darf sich ein Niederländer über royale Unterstützung freuen.

München - In Sachen Eishockey überlassen die Kanadier nichts dem Zufall.

Für das Herren- und Frauen-Turnier wurden insgesamt 3000 Pucks mit begrenzter Lebensdauer produziert.

Die Schiedsrichter sind angehalten, alle zwei Minuten die Hartgummischeibe auszutauschen, um den Kufencracks optimale Bedingungen zu gewährleisten.

Die Pucks haben einen Durchmesser von 7,6 cm, sind 2, 5 cm dick und wiegen 170 Gramm. (DATENCENTER: Der Olympia-Zeitplan)

Sport1.de fasst die weiteren Olympia-Splitter zusammen:

Kronprinz unterstützt Kramer

Königliche Fans hat der niederländische Goldfavorit Sven Kramer am Samstag beim ersten Eisschnelllauf-Rennen über 5000 m im Richmond Olympic Oval.

Kronprinz Willem-Alexander wird mit seiner Frau Maxima und den drei Töchtern Amalia, Alexia und Ariane auf der Tribüne sitzen.

Die Kronprinzenfamilie wird alle Eisschnelllauf-Wettkämpfe besuchen. Zu den Fans zählt auch der niederländische Regierungschef Jan-Peter Balkenende, der am Samstag ebenfalls auf der VIP-Tribüne des Eisovals Platz nehmen wird.

OK-Präsident flirtet mit Journalistin

Die Präsentation des künftigen Olympia-Gastgebers Rio de Janeiro fand im Saal Quadra des internationalen Pressezentrums MPC nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

OK-Präsident Carlos Nuzman, der mit einer stolzen Verspätung von 25 Minuten erschien, ließ sich davon nicht die Laune verderben.

Er nutzte seine rudimentären Sprachkenntnisse ("Konichiwa!"), um vom Podium aus mit einer japanischen Journalistin zu flirten.

Vesper sorgt im Deutschem Haus für Ruhe

Als er seine eigenen Worte fast nicht mehr verstand, wurde es Michael Vesper zu bunt.

Mit einem energischen "Haaalloooo" sorgte der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes bei der Eröffnung des Deutschen Hauses im Herzen Vancouvers für Ruhe.

"Dürfte ich Sie bitten, Ihre Gespräche einzustellen. Ansonsten bekommt die Hälfte der Leute die offizielle Schlüsselübergabe gar nicht mit", sagte Vesper.

Tatsächlich konnte die feierliche Einweihung einigermaßen geräuscharm zu Ende gebracht werden.

Irische Musik sorgt für Ärger

Das Irische Haus stößt in der unmittelbaren Nachbarschaft auf Ablehnung.

Nach der Eröffnung am Donnerstag beklagten sich Anwohner über die sehr lautstarke Beschallung des Viertels um die Nelson und Seymour Street.

Erst um drei Uhr morgens soll es ruhiger geworden sein. Eine Anwohnerin berichtete, sie habe "selbst mit Ohrstöpseln und einem dicken Kissen auf dem Kopf" nicht schlafen können.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel