vergrößernverkleinern
Der Schweizer Simon Ammann holte schon 2002 in Salt Lake City zweimal Olympia-Gold © getty

Der Goldmedaillengewinner im Skisprung wird von der Polizei zur Kasse gebeten. Ein Biathlon-Olympiasieger drückt die Schulbank.

Vancouver - Auch ein Olympiasieger wird von der kanadischen Polizei nicht verschont.

Auf dem Weg zu einer Pressekonferenz gab der Schweizer Skisprung-Star Simon Ammann zu viel Gas und wurde zur Kasse gebeten.

"Plötzlich heulten hinter uns die Sirenen. Ich dachte, sie wollten uns überholen. Doch die Sirene galt uns", sagte Ammann. Wegen überhöhter Geschwindigkeit musste er rund 170 Euro Buße bezahlen.

Ammann hatte am Samstag beim Springen über die Normalschanze Gold geholt und war damit der erste Goldmedaillengewinner der 21. Winterspiele.

Sport1.de fasst die weiteren Olympia-Splitter zusammen:

Gross drückt die Schulbank

Überstunden macht der viermalige Biathlon-Olympiasieger Ricco Gross bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver. 202747(DIASHOW: Die Eröffnungsfeier)

Der "ARD"-Experte muss nach seinen fachkundigen Kommentaren für seine Diplomarbeit in der Sporthochschule Köln lernen.

Der 39-Jährige soll in den Trainerstab des Deutschen Ski-Verbandes wechseln.

Yacht wirbt für Winterspiele 2014

Der Viermaster Krusenstern wurde am Montag im Hafen von Vancouver erwartet. (Dunkle Wolke über Friesingers Traum)

Die traditionsreiche Yacht soll durch diesen Besuch für die Winterspiele 2014 werben. Austragungsort wird dann die am Schwarzen Meer gelegene russische Hafenstadt Sotschi sein.

Nelly Furtado rockt Vancouver

Begeisterung löste am Sonntagabend das Konzert des kanadischen Popstars Nelly Furtado in Vancouver aus.

Die Sängerin mit portugiesischen Wurzeln hatte ihre Sportaffinität bereits bei der Endrunde der Fußball-EM 2004 in Portugal unter Beweis gestellt, als sie den EM-Song "Forca" präsentierte.

Jahr des Tigers gefeiert

Die große chinesische Kolonie in Vancouver begrüsste am Sonntag mit einem Festumzug durch das Zentrum der Olympiastadt das neue Jahr nach dem chinesischen Kalender.

Die Zeremonie zu Ehren des Jahrs des Tigers endete mit einem feierlichen Abschluss im Sun-Yat-Sen-Garten.

Davis sagt Oprah ab

Oprah oder Oval? Vor dieser Frage stand der amerikanische Eisschnelllaufstar Shani Davis. (Zeitplan: 17 Tage, 86 Entscheidungen).

Sollte er eine Einladung von der TV-Queen Oprah Winfrey annehmen und dafür sein Olympia-Training vernachlässigen? Nein, entschied der 1000-m-Olympiasieger von 2006.

"Oprah ist eine große Nummer, aber ich denke, sie wird verstehen, dass Olympia im Moment für mich noch größer ist", sagte Davis.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel