vergrößernverkleinern
Willy Bogner (l.) ist Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft München 2018 © getty

Bayerns Grüne entfachen neuen Wirbel um Münchens Bewerbung. Und auch der Olympia-Rückhalt in der Bevölkerung schwindet.

München - Die Münchner Olympiabewerbung kommt einfach nicht zur Ruhe.

Nach der ersten Änderung des Sportstättenkonzeptes wegen Bürgerprotesten in Oberammergau und massiven Problemen im Austragungsort Garmisch sorgt ein offener Brief der Grünen Landtagsfraktion an den Präsidenten des IOC für weiteren Wirbel bei der Bewerbungsgesellschaft. (Thomas Bach im SPORT1-Interview)

Darin kritisiert der klima- und energiepolitische Sprecher Ludwig Hartmann die verheerenden finanziellen und ökologischen Konsequenzen für die Austragungsgemeinden.

Zustimmungswerte nehmen ab

Auch der fehlende Rückhalt der Bevölkerung unterstützt die Kritik an dem vorgelegten Konzept.

"Weil bisherige Umfragen zeigen, dass die Zustimmungswerte mit jeder zusätzlichen Information über die Spiele abnehmen, ist es Zeit, über eine grundlegende Reform nachzudenken", schreibt Hartmann.

Laut "Süddeutscher Zeitung" sollen nur noch 70 Prozent der Münchner Bevölkerung die Bewerbung unterstützen.

Hartmann appelliert daher an das IOC, "das Konzept der Spiele hinsichtlich ihrer ökologischen und finanziellen Auswirkungen zu überarbeiten und entsprechende Standards für den Vergabe-Wettbewerb zu erlassen".

"NOlympia" gegen Austragung

Bis dies geschehen sei, werde die Plattform "NOlympia" sich weiter gegen die Austragung der Winterspiele in Bayern einsetzen.

Erst vergangene Woche hatte die Bewerbungsgesellschaft durch das Durchsetzen eines Bürgerentscheids in Oberammergau ihr Sportstättenkonzept ändern müssen.

Auch in Garmisch-Partenkirchen, das die alpinen und nordischen Wettbewerbe austragen soll, weigern sich Landwirte weiterhin, ihr Land zur Verfügung zu stellen.

Seit Juni offizieller Kandidat

Der offene Brief ist nun das dritte große Problem, mit dem Bewerbungschef Willi Bogner und sein Team binnen zwei Wochen konfrontiert werden.

Seit Ende Juni ist München offizieller Kandidat für die 23. Olympischen und 12. Paralympischen Winterspiele 2018.

Die Entscheidung, wo das Großereignis stattfinden wird, fällt am 6. Juli 2011 im südafrikanischen Durban. Gegner um die Vergabe sind Pyeongchang/Südkorea und Annecy/Frankreich.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel