vergrößernverkleinern
Katarina Witt ist das "Gesicht" der Münchner Bewerbung für Olympia 2018 © getty

Bayerns Landeshauptstadt will für ein Novum sorgen und baut auf "grüne Spiele". SPORT1 stellt die Bewerberstädte vor.

München - München war 1972 Ausrichter der Olympischen Sommerspiele und wäre die erste Stadt, in der auch Olympische Winterspiele stattfinden.

Garmisch-Partenkirchen, geplanter Ausrichter der Schnee-Wettbewerbe, war Schauplatz der Olympischen Winterspiele 1936.

München überzeugt mit einem kompakten Konzept. In Bayerns Landeshauptstadt, Garmisch-Partenkirchen und Königssee werden weitgehend bestehende Wettkampfstätten genutzt.

SPORT1 hat die Fakten zum möglichen Ausrichter zusammengestellt.

Einwohner: München 1,37 Millionen (mit Landkreis München ca. 1,7), Garmisch-Partenkirchen 26.000, Schönau am Königssee 5.300

Zustimmung der Bevölkerung (laut IOC-Umfrage im Frühjahr): 60 Prozent in München, 56 Prozent in Deutschland

Datum der Spiele: 9. bis 25. Februar 2018

Vision / Motto: "Festival of Friendship"

Olympia-Budget OCOG: 1,3 Mrd. Euro

Budget Nicht-OCOG: 1,5 bis 1,8 Mrd. Euro

Gesamt: 2,8 bis 3,1 Mrd. Euro

Sportstätten: Eröffnungs- und Schlussfeier sowie Eis-Wettbewerbe (Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Eishockey, Curling, Shorttrack) in München (Olympiapark)? Schnee-Wettbewerbe in Garmisch-Partenkichen (95 Straßen-Kilometer vom Olympiapark entfernt - Ski Alpin und Ski Freestyle, Ski Nordisch/Springen und Snowboard)? Staatliches Gestüt Schwaiganger bei Ohlstadt (73 km, Ski Nordisch/Langlauf und Biathlon)? Bob, Rodel und Skeleton am Königssee (164 km)

Olympisches Dorf: 2 - München, Garmisch-Partenkirchen (sowie Königssee)

Transport: Weitgehend bestehendes System mit Bahn und Straßen bei Flughafennähe zur Stadt, Verkehrsinvestitionen 741 Millionen Dollar

Eintrittskarten: Kalkulation mit 1,7 Millionen verkaufter Tickets (89 Prozent), Preise Eröffnung 146 bis 925 Dollar, Normalwettbewerbe 21 bis 160 Dollar, Prime-Wettbwerbe 46 bis 593 Dollar

Erfahrung als Gastgeber: Olympische Spiele 1972, seitdem zahlreiche Weltmeisterschaften, zuletzt u.a. Alpine Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen

Paralympics: 9. - 18. März

Budget: 73,5 Mio. Euro

Stärken: Große Erfahrung im Veranstalten von Großereignissen? Nutzung der olympischen Infrastruktur von 1972? ökologische Nachhaltigkeit? großer Sponsorenmarkt

Schwäche: ? Geringe Zustimmungsrate, die jedoch im vergangenen halben Jahr gewachsen ist.

Porträt Annecy: Außenseiter mit Erfahrung

Porträt Pyeongchang: Dritter Versuch mit "neuen Horizonten"

[kaltura id="0_l53lhbz2 " class="full_size" title="Wir sagen Ja zu München 2018!"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel