Eine ungewöhnlich milde Witterung hält die Organisatoren der Olympischen Winterspiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) gut zwei Wochen vor Beginn der Wettbewerbe in Atem.

"Nie zuvor in der olympischen Geschichte herrschte in der Gastgeber-Stadt der Winterspiele ein so gemäßigtes Klima. Momentan ist es so, als wäre Paris der Ausrichter", sagte Rene Heroux vom kanadischen Wetterdienst. Derzeit steigen die Temperaturen in der Olympiastadt auf bis zu 14 Grad Celsius.

Weiterhin großes Kopfzerbrechen bereiten dem Organisationskomitee Vanoc außerdem die anhaltende Tauwetter-Lage in Cypress Mountain und die geringe Aussicht auf Neuschnee in der Region der Freestyle- und Snowboard-Konkurrenzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel