Kurzzeitig bewusstlos war die rumänische Rodlerin Violeta Stramaturaru nach einem Unfall auf der Olympiabahn im Whistler Sliding Center. Die 21-Jährige verlor bei der Hälfte der Strecke die Kontrolle über ihren Schlitten und wurde gegen die seitliche Bahnbegrenzung geschleudert.

Stramaturaru wurde noch an der Strecke medizinisch behandelt, ihre Verletzungen seien laut Aussage eines Teamoffiziellen aber nicht sehr ernst. Kurz zuvor hatte ihre Schwester Raluca den schnellen Kurs mit seinen 16 Kurven unbeschadet absolviert.

Auch Andi Langenhan aus Zella-Mehlis stürzte auf der schnellsten Bahn der Welt. Er klagte anschließend über Schmerzen am linken Unterarm und am Gesäß.

Sein Start im Training am Freitag und im Wettkampf am Samstag ist aber wohl nicht gefährdet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel