Nach ihrem schweren Trainingssturz ist der Start der rumänischen Rodlerin Violeta Stramaturaru bei den Olympischen Winterspielen fraglich.

Stramaturaru zog sich im Whistler Sliding Center eine Gehirnerschütterung zu. Sie hatte auf halber Strecke die Kontrolle über ihren Schlitten verloren und war gegen die seitliche Bahnbegrenzung geschleudert.

Der Eiskanal in Whistler ist der schnellste der Welt und gilt als gefährlich.

Auch der deutsche Rodler Andi Langenhan war im Training am Donnerstag gestürzt. Er klagte anschließend über Schmerzen am linken Unterarm und am Gesäß.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel