Die georgische Olympiamannschaft erwägt nach dem Tod ihres Rodlers Nodar Kamuritaschwili am Freitag im Abschlusstraining in Whistler den Rückzug von den Winterspielen in Vancouver.

Dies erklärte der georgische Delegationsleiter der Nachrichtenagentur "Reuters!. "Wir sind alle geschockt. Wir wissen nicht, was wir tun sollen. Wir wissen nicht, ob wir an der Eröffnungsfeier teilnehmen oder auch generell an den Spielen", erklärte Irakli Japaridse.

Georgien ist mit einem achtköpfigen Team in Vancouver vertreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel