Die deutschen Rodlerinnen haben ihre Goldambitionen eindrucksvoll untermauert und die beiden abschließenden Trainingsläufe bei den Olympischen Winterspielen dominiert.

Dabei fuhr Tatjana Hüfner auf der Bahn im Whistler Sliding Centre zweimal Bestzeit.

Hüfner lag im insgesamt fünften Trainingslauf zunächst 0,001 Sekunden vor Anke Wischnewski. Dritte wurde Vize-Weltmeisterin Natalie Geisenberger (0,068 Sekunden zurück). Im Abschlusstraining verwies Hüfner Geisenberger um 0,156 Sekunden auf Platz zwei, Wischnewski wurde Fünfte (0,312).

Um den schnellsten Eiskanal der Welt nach dem tödlichen Unfall des Georgiers Nodar Kumaritaschwili zu entschärfen, starten die Damen bei ihren insgesamt vier Läufen vom Junioren-Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel