Angebliche Spionage aus dem gegnerischen Lager hat den südkoreanischen Shorttrack-Cheftrainer zur Raserei gebracht.

Als ein chinesischer Teambetreuer im Pacific Coliseum von Vancouver das Training der Koreaner filmte, rastete Choi Guang-Bok aus und bewarf den Kiebitz mit vollen Wasserflaschen.

"Schluss damit! Aufhören!", rief Choi, der auf der Eisfläche stand.

Als der Chinese keine Anstalten machte, die Aufnahme zu stoppen, deckte Choi ihn mit einem Hagel von Wurfgeschossen ein, traf aber nur die leeren Sitzreihen.

Die inner-asiatische Rivalität erreichte damit einen neuen Höhepunkt.

Chinas 500-m-Olympiasiegerin und Dreifach-Weltmeisterin Wang Meng hatte 2006 in Turin verhindert, dass alle Frauentitel nach Südkorea gingen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel