Seth Wescott hat seinen Titel verteidigt und zum zweiten Mal nach 2006 olympisches Gold im Snowboardcross gewonnen.

Der US-Amerikaner setzte sich in einem packenden Finale durch und verwies den Kanadier Mike Robertson sowie den Franzosen Tony Ramoin auf die Plätze.

Der Oberstdorfer David Speiser stürzte sowohl im Halbfinale als auch im B-Finale und belegte am Ende Platz acht. Konstantin Schad aus Miesbach war in der Qualifikation ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel