Die deutschen Bob-Piloten haben ihre hohen Ambitionen bei den Olympischen Winterspielen im Zweier-Training untermauert. Vize-Weltmeister Thomas Florschütz (Riesa) fuhr im vierten Training Bestzeit vor dem Kanadier Lyndon Rush.

Der dreimalige Olympiasieger Andre Lange (Oberhof) wurde Vierter, Karl Angerer (Königssee) landete im Whistler Sliding Centre auf Platz zehn.

Im dritten Training lag das deutsche Trio mit Florschütz (Zweier), Lange (Dritter) und Angerer (Vierter) nur hinter Rush. Zudem testeten die deutschen Piloten noch am Material.

Die vier Trainingsläufe auf der schnellsten Eisbahn der Welt wurden von insgesamt elf Stürzen überschattet. Der Schweizer Europameister Beat Hefti musste wegen Hautabschürfungen und Prellungen am gesamten Körper sogar auf die Trainingsläufe drei und vier verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel