Kerstin Szymkowiak und Anja Huber haben Deutschland bei den Olympischen Winterspielen im Skeleton gleich zwei Medaillen beschert.

Die WM-Dritte Szymkowiak von der RSG Hochsauerland belegte nach vier Läufen im Whistler Sliding Centre den zweiten Rang und hatte 0,56 Sekunden Rückstand auf Siegerin Amy Williams, die das erste Gold für Großbritannien in Vancouver holte.

Weltmeisterin Marion Trott aus Oberhof wurde Achte.

Europameisterin Huber verbesserte sich im letzten Lauf noch von Platz fünf auf den Bronzerang. Dabei profitierte die 26-Jährige von einem dicken Patzer von Mellisa Hollingsworth im letzten Lauf. Die favorisierte Kanadierin fiel dadurch noch vom zweiten Platz auf Rang fünf zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel