Das Internationale Olympische Komitee (IOC) feiert zur Halbzeit seine "sauberen Winterspiele" von Vancouver.

"Wenn es seit dem Auftakt der Wettkämpfe schon so viele Tests und keine positiven Analysen gab, dann ist das ein Zeichen dafür, dass es viele saubere Athleten gibt. Und das ist das, was wir wollen", sagte Mark Adams.

Der IOC-Sprecher berichtete außerdem, dass in Vancouver insgesamt 700 Personen mit Abnahme und Analyse der 2000 geplanten Kontrollen beschäftigt seien.

2006 in Turin hatte es 1200 Tests gegeben. Urin-Analysen liegen in Vancouver nach einem Tag vor, Blutanalysen nach drei Tagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel