Die Sturzserie im olympischen Eiskanal hat sich fortgesetzt.

Das inoffizielle Viererbob-Training musste am Montag nach fünf Startern abgebrochen werden, nachdem gleich drei Schlitten umgekippt waren. Zu den Betroffenen gehörte auch der ehemalige Vierer-Europameister Janis Minins aus Lettland.

Der Weltverband FIBT kündigte daraufhin an, weitere Veränderungen an der Strecke im Whistler Sliding Centre vorzunehmen. So soll unter anderem die Kurve 11 entschärft werden.

Die drei deutschen Vierer-Bobs um Zweier-Olympiasieger Andre Lange (Oberhof) hatten auf das Training verzichtet. Das erste offizielle Training findet am Dienstag um 10 Ortszeit (19 MEZ) statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel