Die Polizei von Vancouver hat eine weitere Person im Zusammenhang mit den Ausschreitungen von Olympiagegnern vom 12. Februar festgenommen.

Ein 19-Jähriger aus Vancouver wird beschuldigt, in drei Fällen Polizisten beleidigt und angespuckt zu haben. Er muss am 5. März vor Gericht erscheinen. 200 Vermummte hatten den olympischen Frieden gestört und viele Menschen im Zentrum Vancouvers in Angst versetzt.

Anarchisten und militante Olympiagegner bildeten einen radikalen "schwarzen Block" und verwüsteten in der Innenstadt einen ganzen Straßenzug. Mehrere Personen wurden verletzt. Bislang gab es zwölf Festnahmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel