Der Kanadier Charles Hamelin hat die asiatische Dominanz bei den olympischen Shorttrack-Wettkämpfen in Vancouver durchbrochen und Gold über 500 m gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich in einem spannenden Finale vor Sung Si-Bak aus Südkorea und seinem Landsmann Francois-Louis Tremblay (Kanada) durch.

Superstar Apolo Ohno (USA) wurde disqualifiziert und verfehlte seine insgesamt achte Olympia-Medaille. Zuvor waren sämtliche fünf Shorttrack-Goldmedaillen in Vancouver an Läuferinnen und Läufer aus China oder Südkorea gegangen.

Der Dresdner Tyson Heung hatte im B-Finale den zweiten Platz erreicht und wurde im Gesamtklassement Sechster. Damit gelang ihm seine bislang beste Olympia-Platzierung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel